Beziehung retten: Was tun, wenn es kriselt?

So entfachen Sie Ihr Liebesglück neu

Nicht immer läuft es in der eigenen Beziehung rosig. Auslöser hierfür können die unterschiedlichsten Gründe sein. Egal, ob Kommunikationsprobleme, Missverständnisse oder Streit: Irgendwann kommt vielleicht der Punkt, an dem es heißt: kämpfen oder aufgeben? Doch mit der richtigen Herangehensweise und mit ein wenig Arbeit und Kompromissbereitschaft lässt sich die Beziehung retten.

Streit in einer Beziehung – damit sind Sie nicht allein

Laut Studien gehören kleine Streitigkeiten zu jeder Beziehung dazu. Rund 90 Prozent aller Paare streiten sich sogar regelmäßig. Dennoch ist es besonders wichtig, dass Uneinigkeiten nicht Überhand nehmen und schnell durch reden aus der Welt geschafft werden.

Eines der häufigsten Themen, welches zu Auseinandersetzungen in einer Beziehung führt, ist die Aufgabenverteilung im Haushalt. Ein Partner fühlt sich oftmals mit den Aufgaben im Haushalt allein gelassen und hat das Gefühl, dass sich der andere nicht genügend bezüglich des Hausputzes, des Kochens oder des Waschens einbringt. Zudem beklagen sich viele Partner darüber, dass das Gegenüber ihnen nicht genügend Aufmerksamkeit zukommen lassen würde. Hier handelt es sich oftmals um das berühmt-berüchtigte nicht zuhören, für das vor allem Männer klischeehaft stehen. Zudem wünschen sich sowohl Frauen als auch Männer mehr gemeinsame Zeit mit ihrem Partner, auch außerhalb der Wohnung. Ein ebenfalls wichtiger Streitgrund, insbesondere für Frauen, ist der Stellenwert ihrer eigenen Familie, sowie der der Familie des Partners.

Werden all diese Streitpunkte nicht richtig ausdiskutiert oder gar totgeschwiegen, kann der Fall eintreten, dass Sie Ihre Beziehung retten müssen.

Die ELMAR-Methode – Ihre Beziehung retten leichtgemacht

Die ELMAR-Methode von Kager und Kraft ist eine entwickelte Formel verschiedener Ratgeber, um die Probleme einer Beziehung aufzudecken und aus dem Weg zu schaffen. Durch die Methode, welche aus fünf Schritten besteht, können Sie Ihre Beziehung retten, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen. Die Schritte lauten wie folgt:

Erkennen: Hier soll es darum gehen, den Grund für die Probleme in Ihrer Beziehung zu ergründen. Gemeinsam erschließen sie zwei, aufgrund welcher Meinungsverschiedenheiten es zu einer Krise gekommen ist.
Lokalisieren: Hier wird vorausgesetzt, dass das eigentliche Problem ausfindig gemacht wurde. Nun sollen Sie klären, wo genau das Problem liegt, für wen es eine Rolle spielt und warum der jeweilige Partner unzufrieden ist. Zudem sollen Bedürfnisse dargelegt werden, die einen Wunsch nach Veränderung beinhalten. 
Möglichkeit: Für Sie wird dieser Schritt am schwierigsten sein. Denn Sie müssen gemeinsam darüber sprechen, ob die Probleme zu schwerwiegend sind oder ob die Beziehung noch eine Zukunft hat. Sie müssen sich die Frage stellen, ob die Probleme gemeinsam gemeistert werden können. Wenn ja, auf zum nächsten Schritt!
Aktivität: Sie haben herausgefunden, was sich der Partner für eine glückliche Beziehung wünscht. Nutzen Sie die vorherigen Gespräche, um wieder aufeinander zuzugehen. Machen Sie Kompromisse, gehen Sie auf die Forderungen Ihres Partners ein und Nehmen Sie nicht nur, sondern Geben auch. Kommunikation und Miteinander sind das A und O für den weiteren Verlauf. 
Rückkehr: Hierbei geht es darum, die Liebe wieder in Ihre Beziehung zurückzubringen. Lassen Sie die Probleme hinter sich und erleben Sie gemeinsam positive Dinge. Sie müssen sich gegenseitig Vertrauen zukommen lassen und sich zeigen, dass Sie zwei sich lieben und diese Beziehung wirklich wollen. 

Kleine Tipps, um Ihre Beziehung zu retten

Es gibt viele Möglichkeiten, Streitigkeiten aus der Welt zu schaffen und unsere Beziehung retten zu können. Da jede Beziehung individuell ist, gibt es jedoch keine Universallösung für Beziehungsprobleme. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, die bei der Überwindung der Probleme helfen können, damit die Liebe wieder neu entflammt: 

  • Seien Sie offen und ehrlich! Wenn Sie etwas stört, sagen Sie es Ihrem Partner und zeigen Sie Ihre Gefühle. Nur so kann Ihr Gegenüber verstehen, wie Sie sich fühlen und was in Ihnen vorgeht. Wenn Sie nicht über Ihre Probleme sprechen, können diese auch nicht aus der Welt geschafft werden. 
  • Wenn Sie etwas stört, sprechen Sie Ihre Gedanken direkt aus und reden Sie nicht um den heißen Brei herum. Nur, wenn der Partner genau weiß, was Sie in welcher Weise ändern wollen, können Sie gemeinsam daran arbeiten.
  • Auch wenn Ihnen nicht immer danach ist, signalisieren Sie Ihrem Partner Einsicht und Gesprächsbereitschaft. Er wird so ebenfalls auf Sie zukommen.
  • Sprechen Sie miteinander, wenn sich die Aufregung ein wenig gelegt hat. Vermeiden Sie persönliche Angriffe oder Beleidigungen, die Ihnen im Eifer des Gefechts über die Zunge kommen könnten und behandeln Sie Ihren Partner immer mit Respekt. 
  • Überlegen Sie gemeinsam, was Ihre Beziehung so besonders gemacht hat. Unternehmen Sie Dinge, die Sie beide lieben und lassen Sie so Ihre Liebe wieder aufflammen.
  • Falls Sie aus eigenem Antrieb nicht weiterkommen, Ihre Beziehung aber retten wollen, lassen Sie sich von einem Paartherapeuten beraten. Es ist überhaupt nicht verwerflich, sich Hilfe von außen zu holen. 

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Gehen oder bleiben? 3 Frauen, 3 Beziehungen
Die 2-2-2-Regel: Mehr Beziehungsqualität durch feste Zeiten
12 Schlüsselsätze für eine glückliche Beziehung

Themen