Saisonkalender Obst und Gemüse: Welche heimischen Produkte bekomme ich im Juni?

Mit Idee für mich das ganz Jahr über regionale Produkte genießen

19. Juni 2017

Besonders frisch und umweltfreundlich — das zeichnet regionale Produkte aus. Zudem werden Bauern aus der Umgebung unterstützt. Doch wann bekommen wir heimische Erdbeeren pflückfrisch vom Feld? Und gibt es in den Wintermonaten überhaupt Obst und Gemüse, das nicht aus Übersee importiert wurde? In unserem Saisonkalender Obst und Gemüse verraten wir Ihnen, welche Zutat Sie wann beim regionalen Bauern Ihres Vertrauens kaufen können. Was gibt es jetzt im Mai?

Ob Obst- oder Gemüsesalat: Es wird bunt

Beerenfans kommen jetzt ab Juni voll auf ihre Kosten, denn mit Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren lässt sich ein wunderbar beeriger Obstsalat aus regionalen Gebieten zubereiten. Dazu gesellen sich jetzt auch Kirschen und Nektarinen. Auch süß-saftige Honigmelonen haben ab Juni Saison. Der süße Geschmack passt herrlich zu herzhaftem Schinken — ein köstliches Sommergericht, das besonders leicht ist.

Auch an Gemüse ist jetzt im Juni einiges regional zu beziehen. So haben jetzt Brokkoli und Blumenkohl Saison. Beide Kohlsorten sind besonders leicht verdaulich und die perfekten Vitamin C und Kalzium-Lieferanten.

Leckere Rezepte mit Brokkoli und Blumenkohl finden Sie hier:

Brokkoli-Nudel-Auflauf

Brokkoli-Auflauf mit Huhn

Spaghetti mit Garnelen und Brokkoli

Drumsticks mit Blumenkohl und Reis

Low-Carb-Pizza aus Blumenkohl

Diese Gemüse- und Salatsorten bekommen Sie im Juni regional:

- Bataviasalat
- Eichblattsalat
- Eisbergsalat
- Endivie
- Erbsen
- Gurken
- Kartoffeln
- Kohlrabi
- Kopfsalat
- Lauch/Porree
- Lollo rosso
- Löwenzahn
- Mangold
- Möhren
- Radieschen
- Rhabarber
- Rucola
- Salatgurken
- Spargel
- Spinat
- Stangenbohnen
- Weißkohl
- Wirsing
- Zucchini

Themen