Warum Mandel, Haselnuss & Co. so gesund sind

Reich an Nährstoffen und Vitaminen

Klar sind Nüsse Kalorienbomben (ca. 600 kcal /100 g). Aber sie enthalten so viele gesunde Stoffe, dass wir sie unbedingt auf den Speiseplan setzen sollten. Verputzen Sie einfach täglich eine Handvoll – am besten frisch aus der Schale. Das liefert viele wichtige Vitalstoffe, aber nur etwa 200 Kalorien. Damit kann man doch leben …

Zur Übersicht
Haselnüsse versorgen uns mit wertvollem Eiweiß und vielen ungesättigten Fettsäuren, die sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken. Weil sie reich an Ballaststoffen sind, tragen die Nüsse zu einer guten Verdauung bei. Vitamin E schüttz unsere Zellen, B-Vitamine stärken unsere Nerven. Walnüsse: Das Besondere der Walnüsse: Ihr Fett besteht zu über 40 Prozent aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren, darunter reichlich alpha-Linolensäure. Diese wirkt entzündungshemmend und blutdrucksenkend. Weben des hohen Gehalts an B-Vitaminen gilt die Walnuss auch als Wundermittel gegen Stress. Paranüsse sind die größte natürliche Selenquelle. Das Spurenelement ist an vielen Vorgängen im Körper beteiligt und ist unter anderem wichtig für das Immunsystem. Vermutlich trägt Selen dazu bei die Bildung bösartiger Tumore (Brust, Lunge Prostata) zu hemmen. Zwei Paranüsse decken unseren Tagesbedarf. Mandeln bestechen mit ihrem hohen Eiweißgehalt und gesunden Fettsäuren. Außerdem stecken darin Kalzium, Magnesium, Eisen, Vitamin E und B-Vitamine. Laut einer Studie senkt der Verzehr von täglich einer Handvoll (42 Gramm) den Cholesterinwert. Pistazien enthalten viel pflanzliches Eiweiß. Kalzium und Phosphor darin stärken Knochen und Zähne. Eine Portion (60 g) deckt zudem etwa ein Drittel unseres Tagesbedarfs an Eisen. Erdnüsse punkten mit viel Eiweiß, viel Magnesium (u.a. wichtig für Muskeln und Nerven) und Zink. Letzteres stärkt die Abwehrkräfte. Erdnüsse liefern zudem reichlich Arginin. Das ist eine Aminosäure, die den Blutdruck reguliert.