Besser abnehmen: Welche Ernährung passt zu mir?

Machen Sie den Test

Eine Diät jagt die nächste und danach kommt der Jo-Jo-Effekt? Schluss damit! Dauerhaft und besser abnehmen funktioniert nur mit einer typgerechten Ernährungsumstellung. Mit dem „Deutschlank”-Prinzip ermitteln Sie erst einmal Ihren Ernährungstypen und daran können Sie dann Ihre Lebensmittelauswahl und Essgewohnheiten anpassen. Probieren Sie es gleich aus. Außerdem können Sie eins von fünf „Deutschlank“-Kochbüchern gewinnen. Hier geht's zur Teilnahme >>>

Abnehmen? Das ist für die meisten Menschen sehr, sehr schwer. Es gibt zwar unendlich viele Diätprogramme, doch die wirken häufig nur kurzfristig und leider nicht bei jedem. Wer besser abnehmen möchte, solle das mit System tun und sein ganz persönliches Diät-Programm finden. Das hat einen einfachen Grund, der aber wenig bekannt ist und bei den gängigen kalorienreduzierten Ernährungsformeln nicht berücksichtigt wird:

Jeder Mensch ist anders – und jeder Mensch isst anders

Mit weitreichenden Folgen für die Figur. Den meisten ist bewusst, dass unsere Ernährung einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit hat. Doch das ist sehr pauschal. Es gibt noch etwas, das kaum jemand weiß: Wir reagieren höchst unterschiedlich auf das, was wir essen. Die einen verstoffwechseln sofort fast alles. Die anderen lagern es ein und werden es so schnell nicht wieder los. 

Keine Diät ist für alle geeignet

Mit einer Diät für alle ist niemandem geholfen. Wenn etwa das Weglassen der Kohlenhydrate plötzlich als Schlankmacher gilt, bleibt dabei unberücksichtigt, dass jeder Mensch einen höchst individuellen Stoffwechsel hat. Einer kann mit dem gleichen Essen zunehmen, mit dem ein anderer sein Gewicht hält und ein Dritter sogar besser abnehmen kann. Wie kommt das? Und was bedeutet es, wenn Sie schlanker werden wollen? Eine ganze Menge! Dipl. oec. troph. Achim Sam und Prof. Dr. troph. Michael Hamm, haben diese Tatsache bei der Entwicklung von „Deutschlank” in den Mittelpunkt gestellt.

Besser abnehmen: Was macht Sie wirklich schlank?

Es ist der erste Schritt weg von Pauschalempfehlungen wie Kohlenhydratverboten hin zu einer typgerechten und angepasst dosierten individuellen Ernährung. Mit einem einfachen Fragebogen entschlüsseln Sie Ihren individuellen Ernährungs-Code und finden heraus, was Sie wirklich schlank macht und wie Sie besser abnehmen. Dazu gibt’s Rezepte, die speziell auf Ihren Abnehmtyp zugeschnitten sind. Los geht’s. Ermittlen Sie Ihren Figur-Schlüssel und werden Sie auf dem Weg schlank, der am besten zu Ihnen passt.

Test 

Beantworten Sie die folgenden 10 Fragen einfach mit Ja oder Nein. Zählen Sie bei jedem Symbol, wie oft Sie Nein gesagt haben: ▲ ___ Nein ● ___ Nein ■ ___ Nein. Ihre persönliche Auswertung und eine  Rezeptidee für Ihren Typ finden Sie im Anschluss an den Test. 


● Ich lasse auch mal was auf dem Teller liegen, wenn ich satt bin. 

■ Sport und Bewegung sind nicht so mein Ding.


▲ Ich bin besser gelaunt, wenn ich Schokolade gegessen habe. 

▲ Ich bin eher der ruhige und gelassene Typ.


▲ Ich neige zu Übergewicht, obwohl ich weniger esse als andere.

● Ich schwitze nach dem Sport noch lange nach. 

■ Obwohl ich gern und regelmäßig esse, brauche ich nicht unbedingt Snacks. 

▲ Ich habe bereits Diäten durchgeführt, aber jedes Mal wieder an Gewicht zugenommen, sogar mehr als das Ausgangsgewicht. 


■ Ich muss schon immer auf mein Gewicht achten.


Stress schlägt mir auf den Magen und ich habe dann keinen Hunger/Appetit. 

Auswertung 

Bei welchem Symbol haben Sie am häufigsten Nein angekreuzt? 

Je höher die Anzahl Ihrer Neins bei einem Ernährungstypen ist, desto eindeutiger gehören Sie zu dieser Gruppe. Wenn Sie bei mehreren Symbolen gleich viele Neins oder nur sehr geringe Unterschiede in der Anzahl hast, liegen Sie im mittleren Bereich, sind also wahrscheinlich der Mischtyp. Das trifft statistisch gesehen auf die meisten zu. Bitte beachten Sie: Fülle diesen Fragebogen in Ruhe aus. Es kann sein, dass Sie Ihr Essverhalten und damit Ihren Ernährungstypen im Laufe der Zeit ändern und später zu einem anderen Ergebnis kommen. 

▲ Du bist der Verbrennertyp 

● Du bist der Speichertyp


■ Du bist der Mischtyp 

Der Mischtyp 

Für Sie sollten 50 % der Kalorien aus Kohlenhydraten, 30 % aus Fett und 20 % aus Eiweiß bestehen. Essen Sie jeden Tag drei Hauptmahlzeiten und verzichten Sie auf Snacks zwischendurch. Essen Sie insgesamt einfach etwas weniger als bisher. Legen Sie sich keine Naschvorräte zu Hause an. 

Der Verbrennertyp 

Für Sie sollten 55-60 % der Kalorien aus Kohlenhydraten, 25-30 % aus Fett und 15-20 % aus Eiweiß bestehen. Essen Sie regelmäßig und lassen Sie die Pausen zwischen den Mahlzeiten nicht zu groß werden. Sie brauchen keine Low-Carb-Diät, um abzunehmen – essen Sie aber vor allem gesunde Carbs. Achten Sie darauf, dass Sie beim Abnehmen nicht zu wenig essen und dadurch Ihre Muskeln verlieren. 

Der Speichertyp 

Für Sie sollten 40-45 % der Kalorien aus Kohlenhydraten, 35 % aus Fett und 25-30 % aus Eiweiß bestehen. Essen Sie jeden Tag drei Hauptmahlzeiten. Halten Sie zwischen diesen Mahlzeiten unbedingt Esspausen ein. Achten Sie auf die Reihenfolge. Essen Sie zuerst die Eiweißkomponenten und dann die kohlenhydrathaltigen Beilagen. Übertreiben Sie nicht. Auch wenn Sie auf Kohlenhydrate sensibel reagieren, sollten Sie sie nie ganz weglassen. 

Von der Theorie zur Praxis

Nun haben Sie Ihren Ernährungstyp ermittelt und wollen gleich loslegen. Anbei finden Sie ein tolles Rezept zum Nachkochen – je nach Typ unterscheiden sich die Zutaten. 

Geschnetzeltes für eine Person

So geht's

1. Die Pilze putzen, trocken abreiben und in grobe Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und schräg in dünne Ringe schneiden. Das Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden.

2. Den Reis in Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Inzwischen 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin bei mittlerer Hitze rundum goldbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und die Pilze mit den Frühlingszwiebeln darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Wacholderbeeren würzen, die Gemüsebrühe angießen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Min. köcheln lassen.

3. Den Reis, falls nötig, abtropfen lassen und mit den Kräutern mischen. Das Fleisch und den Frischkäse zu den Pilzen in die Pfanne geben und alles nochmals kurz aufkochen lassen. Das Geschnetzelte mit dem Reis anrichten. 1 Portion sofort genießen, die andere aufbewahren.

Mischtyp: Mit Hähnchen und Pilzen

400 g gemischte Pilze (z. B. Champignons, Austernpilze, Kräuterseitlinge, Pfifferlinge)
1 Bund Frühlingszwiebeln
150 g Hähnchenbrustfilet
160 g Parboiled Langkornreis
Salz, Pfeffer
2 EL Rapsöl
1⁄2 TL Wacholderbeeren (angedrückt)
300 ml Gemüsebrühe

2 EL gemischte gehackte Kräuter (z.B. TK-Salatkräuter)
40 g Doppelrahmfrischkäse

46% KH, 3% BST, 29% F, 22% EW

Verbrennertyp: Mit Pilzen

400 g gemischte Pilze (z. B. Champignons, Austernpilze, Kräuterseitlinge, Pfifferlinge)
1 Bund Frühlingszwiebeln

200 g Parboiled Langkornreis

Salz, Pfeffer
2 1⁄2 EL Rapsöl
1⁄2 TL Wacholderbeeren (angedrückt)
300 ml Gemüsebrühe

2 EL gemischte gehackte Kräuter
(z. B. TK-Salatkräuter)

40 g Frischkäse mit Joghurt (14 % Fett i. Tr.)
Zubereitung wie beim Mischtyp, jedoch ohne Hähnchenbrust. 1 Portion sofort genießen, die andere aufbewahren.

59 % KH, 3 % BST, 26 % F, 12 % EW

Speichertyp: Mit Hähnchen und Pilzen

400 g gemischte Pilze (z. B. Champignons, Austernpilze, Kräuterseitlinge, Pfifferlinge)

1 Bund Frühlingszwiebeln

200 g Hähnchenbrustfilet
120 g Parboiled Langkornreis

Salz, Pfeffer
2 EL Rapsöl
1⁄2 TL Wacholderbeeren (angedrückt)

300 ml Gemüsebrühe

2 EL gemischte gehackte Kräuter
(z. B. TK-Salatkräuter)
40 g Doppelrahmfrischkäse
Zubereitung wie beim Mischtyp. 1 Portion sofort genießen, die andere aufbewahren.

38 % KH, 3 % BST, 32 % F, 17 % EW