Vier Anti-Aging-Tipps, die wirklich etwas bringen

Toll aussehen mit 40+

28. März 2017

Älter? Werden wir später! Bis dahin macht uns die richtige Pflege, das perfekte Make-up und die ideale Frisur so jung, wie wir uns fühlen. Wir haben vier Anti-Aging-Tipps, die wirklich helfen, denn niemand will so alt aussehen wie er wirklich ist.

Es ist wissenschaftlich erwiesen: Wir wirken viel jünger, als wir tatsächlich sind, und sehen auch so aus – hurra! Natürlich wissen wir genau, dass wir jeden Tag älter werden und dass das in Form von Fältchen, fahler oder schlaffer werdender Haut und grauen Haaren nur allzu deutlich sichtbar wird. Dann, wenn wir nichts dagegen tun. Zum Glück gibt es aber so einiges, was wir für uns machen können und auch sollten. Hier vier effektive Anti-Aging-Tipps:

Anti-Aging-Tipp 1: Straffer Teint

Dass die Haut über die Jahre an Festigkeit und Elastizität verliert, ist ein natürlicher Prozess. Dieser Vorgang passiert schon ab etwa Mitte 20. Denn dann nimmt die Produktion von Kollagenfasern, die das Stützkorsett der Haut bilden, Feuchtigkeit speichern und sie straff und prall aussehen lassen, ab. Und: Es werden jetzt (auch hormonell bedingt) weniger davon nachgebildet. Darum ist es so wichtig, unseren ersten Anti-Aging-Tipp zu berücksichtigen: cremen, cremen, cremen… Am besten mit hochwirksamer Pflege (siehe unten). Außerdem sollten wir viel trinken, mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee pro Tag, ausreichend schlafen und natürlich Stress, Alkohol und Nikotin so weit wie möglich meiden.

Anti-Aging-Tipp 2: Samtweiche Haut

Der Hals, das Dekolleté und die Hände werden bei der Pflege ja gerne mal übersehen oder sogar ganz vergessen! Hier ist die Haut aber besonders dünn und empfindlich. Darum neigt sie auch schnell(er) zur Bildung von Knitterfältchen. Reichhaltige Pflege – entweder in Form einer Maske oder einer Creme mit Lichtschutz – füllen die Feuchtigkeitsdepots wieder auf und lassen die Haut prall und glatt aussehen. Ein sanftes Peeling ein mal pro Woche entfernt alte und trockene Hautschüppchen und lässt die Haut wieder rosig-frisch strahlen.

Anti-Aging-Tipp 3: Strahlend weiße Zähne

Mit zunehmendem Alter werden auch unsere Zähne etwas dunkler und bekommen oftmals einen leichten Gelbstich. Weil man mit strahlend weißen Zähnen aber nun mal jünger aussieht, sollte man Verfärbungen und Zahnstein regelmäßig vom Zahnarzt entfernen und sanft wegpolieren lassen. Die Zähne zusätzlich mit aufhellender Zahncreme putzen.

Anti-Aging-Tipp 4: Typgerechte Frisur

Die Frisur sollte nicht zu gewollt und zu gestylt aussehen. Stark toupierte Haare oder mit Haarspray betonierte Helmfrisuren lassen uns älter, härter und strenger wirken. Mit einem Stufenschnitt mit Pony, Fransen und Strähnchen wirken die Gesichtszüge dagegen weicher und jünger. Regelmäßige Friseurbesuche sind natürlich Pflicht, damit die Haare immer glänzend, gesund und gepflegt aussehen.

Die besten Pflege-Wirkstoffe mit Anti-Aging-Effekt

Aller guten Dinge sind drei! Dieses Power-Trio ist im Kampf gegen Alterserscheinungen einfach unschlagbar!

Q10

Für den Stoffwechsel ist Q10 unverzichtbar: Es versorgt die Zellen mit Energie und stärkt das Immunsystem. Die antioxidative Wirkung von Q10 wehrt freie Radikale ab, die für die Hautalterung verantwortlich sind. Da die körpereigene Produktion im Lauf der Jahre nachlässt, gleichen wir das Defizit mit Cremes aus.

 

 

 

Retinol

Genau genommen ist Retinol die reine Form von Vitamin A. Weil der Alterungsprozess und die UV-Strahlung der Haut Vitamin A entziehen, kann nicht genügend nachproduziert werden – was in Form von Elastizitätsverlust und Fältchen sichtbar wird. Gut, dass wir die Depots mit einer Retinolpflege wieder auffüllen können.

 

 

 

Hyaluronsäure

Dieser gelartige Feuchtigkeitsmagnet wird von den Bindegewebszellen produziert und ist ein echtes Multitalent, das die Haut aufpolstert und freie Radikale abfängt. Ab dem 25. Lebensjahr leeren sich die Depots ganz langsam und die Spannkraft der Haut lässt nach. Ab 40 zeigt sich das anhand von tieferen Falten. Zeit, von außen nachzuhelfen …

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links