Gesund bleiben: 33 Erährungstipps, die Ihr Leben verändern

Wissenswertes rund um die Gesundheit

Lebensmittel, die Krankheiten vorbeugen und bei akuten Beschwerden helfen, — gibt es sie wirklich? Wir haben sie gefunden! Das Beste daran: Sie halten uns lange jung! Diese 33 Ernährungstipps werden Ihr Leben verändern, versprochen!

1 Granatapfel
Die Kerne stecken voller Flavonoide, wertvollen Antioxidantien, die zellschützend wirken und das Herz stärken. Passen prima ins Müsli oder zu Salat.

2 Vollkorn
Damit die Knorpel erhalten bleiben, brauchen unsere Gelenke das Vitamin B1. Auch für die Funktion des Nervensystems ist es unentbehrlich. Den Bedarf können Sie mit Vollkornbrot decken. Oder kochen Sie doch mal Roggenkörner aus dem Reformhaus als Beilage, schmeckt ähnlich wie Reis, und der Darm freut sich über die Extraportion Ballaststoffe.

3 Brokkoli
Grün ist gesund. Pflanzenwirkstoffe im Brokkoli, vor allem Indol-3-Carbinol, können Krebs vorbeugen und positiv bei bestehenden Krebserkrankungen wirken – insbesondere bei Brust-, Prostata-, Darm- und Gebärmutterhalskrebs. Brokkoli enzymschonend dämpfen und dreimal pro Woche genießen.

4 Hering
Gerade im Alter sollten Sie mehr Hering essen. Der Seefisch ist reich an mehrfach ungesättigten Fetten, Selen und Jod. Er soll vor Rheuma, Demenz und Altersdepression schützen.

5 Knoblauch
Das Sulfid Alliin hilft der Knoblauchpflanze, unerwünschte Parasiten und Mikroorganismen abzuwehren. Das schützt auch uns. Knoblauch wirkt entzündungshemmend und antibakteriell, sogar zellschützende und krebsvorbeugende Wirkungen konnten bereits nachgewiesen werden.

6 Buttermilch
Schlank und schön macht die säuerliche Milch mit reichlich Eiweiß, Kalzium und halb so viel Fett wie Milch. Der perfekte Beauty-Snack bringt die Verdauung auf Trab und fördert eine gesunde Darmflora.

7 Petersilie
Die grüne Deko sollten Sie unbedingt mitessen. In Petersilie stecken Kalium und Vitamin C. Chlorophyll unterstützt Leber und Nieren beim Entgiften und sorgt für einen schönen Teint. Tipp: auch mal in Smoothies verwenden.

8 Rapsöl
Ersetzen Sie alle Bratöle in Ihrer Küche durch Rapsöl. Es ist günstig und hat das perfekte Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6 Fettsäuren. Vor allem kalt gepresstes Rapsöl ist supergesund.

9 Avocado
Ein Beautyfood, äußerlich und innerlich. Einfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Antioxidantien schützen die Haut, versorgen sie mit Feuchtigkeit und erhalten die Elastizität.

10 Kiwi
Eine Kiwi zum Frühstück hält die Zellen jung. Schon eine große Frucht kann den Tagesbedarf an Vitamin C decken. Das freut das Immunsystem.

11 Lammfleisch
Es steht eher selten in Deutschland auf dem Tisch, dabei ist es sehr gesund. Lamm enthält wenig Fett und Cholesterin, dafür Eisen, Niacin und Zink fürs Nervensystem sowie die Zell- und Blutbildung.

12 Meerrettich
Im Mittelalter war das scharfe Gemüse eine Heilpflanze, da es antibakteriell wirkt und vor Pilzinfektionen schützt. Probieren Sie frisch geriebenen Meerrettich bei Blasenentzündung oder Erkältung.

13 Mandeln
Auf der Suche nach einem Snack, der vor Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen kann? Mandeln haben ein besonders hochwertiges Nährstoffspektrum aus Kalzium, Magnesium, Phosphor, Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren.

14 Eier
Von wegen Cholesterinsünde! Eier sind extrem nährstoffreich. Ihr Eiweiß kann der Körper perfekt verwerten. Empfohlen werden drei pro Woche, Vegetarier dürfen gern mehr essen.

15 Parmesan
Decken Sie Ihren Bedarf von 1.000 mg Kalzium pro Tag mit Hilfe von Parmesan – 100 g enthalten rund 1.200 mg des wichtigen Mineralstoffs. 1 EL pro Portion Salat, Pasta oder Pfannengericht beugt u. a. Osteoporose vor.

16 Radicchio
Bitterstoffe regen die Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse an. Darum wirkt sich der Verzehr von Radicchio günstig auf die Verdauung aus und hilft beim Cholesterinabbau. Anthocyane, sekundäre Pflanzenstoffe, die den Salat lila färben, gehören zu den stärksten Antioxidantien.

17 Ingwer
Ingwer ist ein wahres Allroundtalent. Mehr als 20 medizinisch erforschte Wirkstoffe helfen bei Erkältungen und Magenbeschwerden, lindern Schmerzen und Fieber. Geheimtipp: Kauen Sie bei Reiseübelkeit ein Stückchen frische Ingwerwurzel.

18 Kurkuma
Kurkuma ist das leuchtend gelbe Gewürz, das wir vor allem aus Currypulver kennen und das bei Magen- und Verdauungsbeschwerden hilft. Aktuelle Studien legen nah, dass Kurkuma auch Alzheimer und andere neurologische Beschwerden vorbeugen kann. Es passt u. a. zu Fisch, Kürbis, Kohl und Linsen.

19 Karotten
Probieren Sie bei leichten Durchfallerkrankungen statt Medikamente die Morosche Karottensuppe aus frischen Möhren, Wasser und wenig Salz aus. Die Wirkung des Hausmittels ist durch moderne medizinische Studien belegt. In der rohen Karotte stecken außerdem jede Menge Vitamine und Ballaststoffe, die das Wurzelgemüse zu einem tollen Snack für alle machen, die abnehmen wollen.

20 Cranberrys
Nutzen Sie den Saft der roten Beeren als erste Hilfe bei Anzeichen einer Blasenentzündung. Cranberrys sind auch reich an Antioxidantien.

21 Süßkartoffeln
Noch recht neu in unseren Supermarktregalen ist die orangefarbene Süßkartoffel. Das Powerfood schützt mit Beta-Carotin die Abwehrkräfte und die Hautzellen vor Alterung. Kalium wirkt als Blutdrucksenker. Einfach ab und zu statt Reis oder Kartoffeln kochen.

22 Sauerkraut
Die präbiotischen Bakterien, die beim Fermentieren von Weißkohl entstehen, können tatsächlich Ihr Leben verändern. Wenn Sie regelmäßig Sauerkraut essen oder Sauerkrautsaft trinken, verbessert sich die Bakterienkultur im Verdauungstrakt. Nach einer Antibiotika-Behandlung baut Sauerkraut die Darmflora wieder auf.

23 Beeren
Beeren halten den Geist fit und verzögern den Abbau der mentalen Leistung. Zwei Portionen pro Woche mindern das Risiko, an Parkinson zu erkranken.

24 Kefir
Das Sauermilchprodukt Kefir sollten Sie ruhig mehrmals die Woche trinken. Es enthält lebende Milchsäurebakterien, die für eine gesunde Darmflora und ein gut funktionierendes Immunsystem wichtig sind.

25 Grüner Tee
Zwei Tassen pro Tag, eine zum Frühstück und eine am Nachmittag, schützen vor vielen Krankheiten und können Übergewicht, eventuell sogar Krebserkrankungen vorbeugen.

26 Äpfel
Das heimische Superfood versorgt Sie mit einer Fülle wichtiger Vitamine und Mineralien, hält schlank und stärkt die Immunabwehr. Immer mit Schale essen.

27 Hafer 
Das robuste Getreide gibt seine Widerstandskraft nur zu gern an uns weiter. Extraviel Biotin und Zink sind wichtig für ein gesundes Nervensystem, feste Nägel und schöne Haare.

28 Hirse
Apropos Getreide: B-Vitamine und bis zu 15 Prozent Eiweiß machen Hirse nicht nur für Vegetarier besonders wertvoll. Kieselerde zaubert strahlende Haut und feste Nägel.

29 Kümmel
Fettreiches Essen wird durch das Gewürz bekömmlicher. Kümmel beschleunigt die Verdauung und wirkt sanft abführend. Als Tee lindert er Magen-Darm-Beschwerden.

30 Fenchel
Ein Star aus der mediterranen Küche: Das Anisöl der Heilpflanze lindert Erkältungsbeschwerden der Bronchien. Fencheltee kennen wir als  krampflösenden Bauchschmeichler aus der Kindheit. Er hilft auch bei Menstruationsbeschwerden.

31 Kabeljau
Das weiße Fischfilet ist ein optimaler Jodlieferant. Ein bis zwei Portionen Kabeljau pro Woche sind gut für die Schilddrüse und den Stoffwechsel.

32 Spargel
Ein Grund, sich auf die Saison zu freuen, ist sein feiner Geschmack, der andere sind Asparaginsäure und Kalium, die blutreinigend wirken, den Stoffwechsel ankurbeln und Niere, Lunge und Leber unterstützen.

33 Tomaten
Lycopin heißt der Zauberstoff, der Tomaten rot färbt und vor Herzerkrankungen, Arteriosklerose und sogar Krebs schützen soll. Ob Sie die Tomaten roh oder gegart essen, spielt dabei übrigens keine Rolle.